NIPT Classic

Nicht Invasiver Pränatal-Test (NIPT)
ab der 11. Schwangerschaftswoche

Ziele:

    • Völlig risikofreie Untersuchung auf Chromosomenanomalien (Trisomie 13, 18 und 21) zum frühestmöglichen Zeitpunkt in der Schwangerschaft

Der Nicht Invasive Pränatal-Test (NIPT) erfordert nur eine einfache Blutabnahme. Damit eignet er sich als für Mutter sowie Kind völlig risikofreie Alternative zur Plazenta- sowie Fruchtwasserpunktion.

Beim NIPT erfolgt eine Untersuchung des mütterlichen Bluts, in dem sich DNA des Babys befindet. Mit einer Analyse dieser Fragmente des fetalen Erbguts wird das Risiko einer genetischen Veränderung beim ungeborenen Kind ermittelt. Die Ergebnisse geben mit einer hohen Verlässlichkeit von mehr als 99 Prozent Auskunft darüber, ob ein Down-Syndrom (Trisomie 21) vorliegt. Die Entdeckungsrate liegt hinsichtlich Trisomie 13 (Pätau-Syndrom) bei 92 Prozent und in Hinblick auf Trisomie 18 (Edwards-Syndrom) bei 96 Prozent. Die hohe Präzision des NIPT verringert deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass aufgrund eines falsch-positiven Ergebnisses eine weitere Abklärung durch invasive Verfahren empfohlen wird. Die Falsch-Positiv-Rate beträgt weniger als 0,1 Prozent.

Empfohlen wird der NIPT in Kombination mit der Ersttrimester-Ultraschalluntersuchung inklusive Präeklampsie-Screening. Mit dieser frühen Screeninguntersuchung können bis zu 65 Prozent der Fehlbildungen, die keine unmittelbare genetische Ursache haben, entdeckt bzw. ausgeschlossen werden. Diese sind mit dem NIPT nicht nachweisbar.

Der Nicht Invasive Pränatal-Test wird auch als 2-teilige Untersuchung angeboten. Er kann bereits ab der 11. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden und bedeutet für Eltern somit zumeist eine frühe Entwarnung. Erfolgt der NIPT frühzeitig (11. SSW), empfehlen wir die Durchführung des Ersttrimesterultraschalls inklusive Präeklampsiescreening in der 12.–14. Schwangerschaftswoche.

  • Der Befund liegt 7-10 Arbeitstage nach der Untersuchung vor.
Praktische Informationen

Corona-Sicherheitsmaßnahmen

Höchstmögliche Corona-Sicherheitsstandards haben für uns oberste Priorität. Daher ersuchen wir Sie, nur zu einem vereinbarten Termin ins Pränatalzentrum zu kommen. Eine Begleitperson ist willkommen.

Bitte halten Sie im Pränatalzentrum zu anderen Personen einen Sicherheitsabstand von 1 Meter und tragen Sie eine FFP2-Maske.

 

Rechnungslegung und Bezahlmodus

Im Anschluss an die jeweilige Untersuchung erhalten Sie eine Rechnung. Sie können bei uns bequem mit Bankomat- bzw. Kreditkarte bezahlen.

 

Ihre Ultraschallbilder sind sofort für Sie digital verfügbar

Ein spezielles EDV-Programm macht es mittels gesichertem Link möglich, die Ultraschallbilder und Videosequenzen an eine Mobiltelefonnummer oder eine E-Mail-Adresse Ihrer Wahl zu übermitteln. So haben Sie die Bilder – falls Sie es wünschen – sofort auf Ihrem Smartphone.

 

Informationen zu Zwillingsschwangerschaften

Auch wenn Zwillingsschwangerschaften zumeist ohne größere Komplikationen verlaufen, werden sie aus medizinischer Sicht als Risikoschwangerschaften eingestuft. Wir haben Informationen zu möglichen Risiken und Tipps für werdende Mütter von Zwillingen zusammengestellt.

 

Formulare und Informationsblätter

Hier können Sie Formulare und Informationsblätter downloaden.

Preisliste

BERATUNG / UNTERSUCHUNGHONORAR
Early ScreeningEUR 150,-
Screening 12 – Erweiterter Combined Test EUR 250,-
(bei Mehrlingen: EUR 300,-)
Screening 22 – OrganscreeningEUR 250,-
(bei Mehrlingen: EUR 300,-)

Als Folgeuntersuchung: EUR 200,-
(bei Mehrlingen: EUR 250,-)
Screening 32 – Wellbeing-Ultraschall mit DoppleruntersuchungEUR 200,-
(bei Mehrlingen: EUR 250,-)

Als Folgeuntersuchung: EUR 150,-
(bei Mehrlingen: EUR 200,-)
Zervix-Ultraschall
(inkludiert im Rahmen des Organscreenings)
EUR 80,-
3D-UltraschallEUR 200,-
Ultraschallpaket bei der medizinischen Erfordernis von wiederholten Wachstumskontrollen
(etwa bei Diabetes, Vorerkrankungen der werdenden Mutter)
Je nach Anforderung
Der Nicht Invasive Pränatal-Test (NIPT) ist auch als 2-teilige Untersuchung buchbar.
Bei dieser Variante wird ab der 10+0 SSW die Blutabnahme für den NIPT mit einer kurzen Ultraschalluntersuchung kombiniert und ab der 12+0 SSW die Nackenfaltenmessung sowie das Ersttrimesterscreening durchgeführt. Die unten angegebenen Kosten erhöhen sich bei diesem Vorgehen um ca. EUR 100,-.

NIPT Mini
Nicht Invasiver Pränatal-Test

Testung auf Trisomie 21: EUR 300,-
+ dazugehörige Ultraschalluntersuchung
inklusive Präeklampsiescreening: EUR 250,-

NIPT Classic
Nicht Invasiver Pränatal-Test
Testung auf Trisomie 21, 18 und 13: EUR 600,-
Auf Wunsch Geschlechtsbestimmung
+ dazugehörige Ultraschalluntersuchung
inklusive Präeklampsiescreening: EUR 250,-

NIPT Extended
Nicht Invasiver Pränatal-Test
Testung auf Trisomie 21, 18 und 13
Testung auf Geschlechtschromosomen
und seltene Mikrodeletionen: EUR 800,-
Auf Wunsch Geschlechtsbestimmung
+ dazugehörige Ultraschalluntersuchung
inklusive Präeklampsiescreening: EUR 250,-

NIPT Spezial
Nicht Invasiver Pränatal-Test
Testung auf monogene Erkrankungen wie
Mukoviszidose (Cystische Fibrose), Spinale Muskelerkrankungen,
Sichelzellerkrankung, Thalassämie: EUR 800,-
+ dazugehörige Ultraschalluntersuchung
inklusive Präeklampsiescreening: EUR 250,-

NIPT Rhesus
Nicht Invasiver Pränatal-Test
Bestimmung
des kindlichen Rhesusfaktors: EUR 200,-
(keine Ultraschalluntersuchung erforderlich)
Plazentapunktion (Chorionzotten-Biopsie)EUR 600,-
Fruchtwasserpunktion (Amniozentese)EUR 600,-
Genetische BeratungEUR 150,-

KOMBINATIONSTARIFE
Screening 12 + Screening 22EUR 450,-
(bei Mehrlingen: EUR 500,-)
Screening 12 + Screening 22 + Screening 32EUR 600,-
(bei Mehrlingen: EUR 650,-)

Die Kosten für oben angeführte Untersuchungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Menü